101-102

Classes de première
101-102

Effectifs : 15

Lundi M2
Mardi M4
Jeudi S1 (semaine A)

Montag, 21. August

Appel
Emploi du temps
Manuel
Présentation du site d’allemand

Ich stelle meinen Nachbar / meine Nachbarin vor

sich vor/stellen
Name, Vorname, Alter, Geschwister, Haustiere, Wohnort, Hobbies

Ich habe erfahren, dass er Fußball spielt.

Wie sagt man « … » auf Deutsch ?
Ich bin fertig.
Es ist alles.

on note des difficultés pour conjuguer et utiliser « sein » et « haben »

Dienstag, 22. August

Précisions sur
Alter
Geschwister
Haustiere

Freizeit
Ich tanze gern
Ich sehe gern fern.
Ich spiele gern Tennis, Fußball.
Ich lese gern. Lesen ist mein Hobby.
Ich mag Motorräder.
Ich nähe in meiner Freizeit.
Ich spiele Videospiele.


Die Landkarte
Deutschland ist ein Land.
Bayern ist ein Bundesland.
Bayern liegt im Süden

der Norden, der Süden, der Westen, der Osten.

südlich von…

Montag, 28. August

Petite évaluation sur feuille : Ich stelle mich vor.

Heute hat Camille Geburtstag.
Alles Gute !

Distribué petit jeu de mots mêlés : Die Nachbarländer von Deutschland. (penser à changer de police; utiliser Fantasque sans)

Die neun Nachbarländer von Deutschland :

Dänemark, Polen, Tschechische Republik, Österreich, die Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Belgien, Niederlande

Die Alpen liegen im Süden
Im Norden ist das Meer : die Nordsee, die Ostsee

Die See, das Meer
Der See

der Berg(e)

Einwohner Deutschland, Frankreich, Schweiz, Österreich

Wo Leute Deutsch reden.

Donnerstag, 31. August

Décrire une image.
Image page 26
Ich sehe Berge im Hintergrund.

Ich sehe eine kleine Kirche links im Vordergrund.
das Kreuz
Berchtesgaden in Bayern, in den Alpen.

Ich sehe einen Strand mit der See im Hintergrund.
Links ist ein Sitz.

Dienstag, 5. September

Es ist ein Strandkorb im Norden von Deutschland.
Der Strandkorb ist auf Sylt, in der Nordsee.

Eine Stadt an einem Fluss.
Der Fluss heißt die Aare.
Es ist in Bern. Die Hauptstadt von der Schweiz.

Die Hofburg in Wien (die Hauptstadt von Österreich)

Montag, 11. September

Abs : Liam

Evaluation demain

Dienstag, 12. September

Evaluation

Montag, 18. September

Reisen
besichtigen, entdecken
das Museum, das Land, die Stadt, die Straße, das Gebäude
die Sehenswürdigkeit : das Denkmal, die Landschaft
das Verkehrsmittel
das Flugzeug, das Fahrrad, das Motorrad, der Bus, das Auto, das Schiff, der Zug, der Fiaker, das Pferd

Was nehme ich mit ?
das Geld, der Ausweis, der Pass
das Gepäck (der Koffer, der Rucksack)
die Kleidung :
Der Rock, die Hose (die Jeans, die Shorts), das Kleid
Das Hemd, das T-shirt
Die Jacke
die Unterwäsche : die Socke, die Unterhose, das Höschen, der BH
(der Zahn) : die Zahnpasta, die Zahnbürste

Pour la prochaine fois : Warum reisen wir ?

Dienstag, 19. September

Abs : Thomas

Warum reisen wir ?
Wir reisen, weil es gut ist.
Wir reisen gern, um die Welt zu entdecken.

Rappel : Structure des phrases avec « wollen, können, dürfen, müssen, sollen, mögen »

Attention ! Ich mag + infinitif est équivalent de « I may » en anglais !

Wir reisen, um neue Kulturen zu entdecken.
Wir reisen, weil wir Bayern entdecken können.

Wir reisen, um uns zu bilden.
=> die Bildungsreise, der Bildungsroman (« Wilhelm Meisters Lehrjahre » von JW von Goethe)

Wie sind wir nach einer Reise ?

Montag, 25. September

Evaluation

Dienstag, 26. September

Abs : Ludovic

Montag, 2. Oktober

Evaluation de rattrapage

Montag, 9. Oktober

Abs : Ulrich

Fiches de correspondants

Montag, 30. Oktober

In welchem Fach hast du viel gearbeitet ?

Hast du viel gearbeitet ?
Ja. Neun Stunden

das Fach (¨-er)
die Stunde (n) : eine Stunde dauert 60 Minuten

/!\ Attention à ne pas confondre /!\
die Uhr et die Stunde
Wie viel Uhr ist es ?

Es ist zwei Uhr.
Es ist zehn nach zwei.
Es ist Viertel nach zwei.
Es ist Viertel vor zwei.
Es ist halb drei.

Dienstag, 31. Oktober

Die Uhr (suite)

Montag, 6. November

Abs : Thomas

Révision « Wie spät ist es ? »

Evaluation sur l’heure demain matin.

Dienstag, 7. November

Abs : Matys

Evaluation sur l’heure.

Donnerstag, 9. November

Marken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz

Montag, 13. November

Was hast du am Wochenende gemacht ?
Ich habe länger geschlafen.
Ich habe Videospiele gespielt.
Ich habe mein Motorrad gewaschen.
Ich bin ins Kino gegangen.

Erfindungen, Erfinder

Montag, 20. November

Was ist für dich die beste Erfindung ?

Wie wäre die Welt ohne Bücher ?

sein => war => wäre
haben => hatte => hätte
machen => machte => machte / würde machen

Dienstag, 21. November

Abs : Gauthier

Passage en fête de la science.

die Ausstellung
die Wissenschaft (wissen => ich weiß es nicht)
das Experiment

die Erfahrung

Donnerstag, 23. November

Wenn ich eine Million hätte, würde ich eine Auto kaufen.
Wenn ich eine Million hätte, wäre ich Millionär und ich hätte Glück.
Ich könnte besser leben. Ich würde leckeres Essen kaufen.

Evaluation lundi : Erfindungen, Erfinder, Subj. II

Montag, 27. November

Evaluation : « Erfindungen »

Dienstag, 12. Dezember

Abs : Matteo
Suite et fin du film.

Montag, 18. Dezember

Abs :

Montag, 22. Januar 2024

Abs : Ludovic
Date

Alles Gute zum neuen Jahr !
die Vorsätze :
Ich möchte pünktlich sein.
Ich habe vor, pünktlich zu sein.
Ich möchte aufhören, zu rauchen.
Ich möchte mit dem Rauchen aufhören.

der Rauch
rauchen => das Rauchen
essen =>
leben =>

Etwas vor/haben

Was ist letzten Montag geschehen ?
Letzten Montag hatten wir einen Zyklon.
Ich hatte keinen Strom.
Ich hatte kein Wasser.
Bäume sind gefallen.
Straßen waren gesperrt.
Ein Baum ist ins Schwimmbad / auf das Haus gefallen.

Dienstag, 23. Januar

Les devoirs sont rendus.

Wie wäre die Welt ohne Strom ?
Eine Welt ohne Strom wäre langweilig, weil ich kein Handy hätte.
Es gäbe keine Glühbirnen.
Die Tage wären kürzer, die Nächte länger.
Wir würden viele Kerzen benutzen.

die Glühbirne (n) => glühen, die Birne(n)
benutzen => nützlich

Montag, 29. Januar

Ich bin in die Schule gegangen.
Am Samstag Morgen | am Samstag Vormittag habe ich zwei Stunden Unterricht.
Jeden zweiten Samstag habe ich drei Stunden Unterricht.

die Stunde
der Unterricht
manchmal

Bild beschreiben

Ich sehe einen Mann.
Er trägt einen Hut, ein T-Shirt, ein Hemd, einen Rucksack, eine Sonnenbrille, eine kurze Hose, eine Armbanduhr, Schuhe
Um seinen Hals hängt eine Kamera.
Der Mann ist in Ferien : es ist ein Tourist.

Was macht ein Tourist ?
Er entdeckt ein neues Land.
Er besichtigt Museen.
Er geht an den Strand.

Dienstag, 30. Januar

Abs : Matys, Thomas
Der Tourist
Er kauft Andenken ein.
Er entdeckt die Küche.
Er entdeckt eine neue Kultur.
Er besichtigt Monumente, Sehenswürdigkeiten.
Er schläft im Hotel.
Er macht Spaziergänge.
Er macht Fotos.
Er lernt Leute kennen.

Was muss ein Tourist auf Reunion machen?
Aktivitäten : wandern, tauchen, schwimmen
Sehenswürdigkeiten : das Museum, der Wasserfall, der Vulkan, die Kirche, der Wald, das Bad (die Bäder von Cilaos)

Montag, 5. Februar

Letzte Woche, letzten Monat, letztes Jahr.
Vor einer Woche, vor zwei Wochen, vo einem Monat, vor einem Jahr.
Ich habe das Wochenende am Strand verbracht.

mots de liaison temporels
Donner son avis :
es war gut, super, toll, lecker, scharf
Mir war es zu heiß.
Es hat gut geschmeckt.

Ich habe eine Woche auf Reunion verbracht.

Dienstag, 13. Februar

Comme il n’y aura pas de cours avant l’arrêt des notes, on fabrique une petite carte postale. On écrit à quelqu’un depuis La Réunion.

Donnerstag, 15. Februar

Abs : Matteo, Gauthier, Camille
« Good Bye Lenin ! » => 41:49

Montag, 26. Februar

Les cartes postales sont rendues.

Suite du film =>1:22:57

Dienstag, 27. Februar

Suite du film => Fin

Donnerstag, 29. Februar

Abs : Etienne (en réunion), Ludovic, Liam

Es wird gespielt.

Montag, 18. März

Abs : Gauthier

Heute hat Raphael Geburtstag !

die Rolle (n), das Spiel (e) => das Rollenspiel
werfen (a,o,i), der Wurf => der Würfel

So ein Pech ! ≠ So ein Glück
der Pechvogel ≠ der Glückspilz

das Bild, das Foto => Achtung Smombie !

der Schild
der Dreieck
=> die Gefahr (gefährlich)

Der Zombie ist tot aber er kann langsam gehen.
Es ist ein willenloses Wesen.

Video « Sei kein Smombie »

Die Lebensgefahr
Die Unfallursache

Pass auf !
Sei vorsichtig !

Was machst mit dem Smartphone ?

Montag, 25. März

Was machst du mit dem Smartphone ?
Ich schicke meinen Freunden Nachrichten / SMS ab.
Ich surfe im Internet.
ich spiele
Ich sehe Videos an.
Ich finde Informationen.
Ich benutze die sozialen Netzwerke / die Sozialnetzwerke.
Ich poste Fotos.
Ich sehe das Wetter
Ich finde meinen Weg
Ich rufe meinen Freunde an
Ich benutze den Wecker
Ich sehe die Uhr.

Wie viel Zeit verbringst du täglich am Smartphone ?

Im Durchschnitt verbringe ich jeden Tag fÜnf Stunden am Smartphone.

Dienstag, 26. März

Abs pour cause de spectacle : Naomi, Liam, Gauthier

die Umfrage
sich um/fragen : Ich frage mich um

Wie lange verbringst du täglich am Smartphone ?
1/4 das Viertel
1/3 das Drittel
1/2 die Hälfte
mehr => die Mehrheit
die meisten Schüler
fast die Hälfte
mindestens

0
1 Schüler
1 St.
1 Schüler
2 St.
2 Schüler
3 St.
5 Schüler
4 St.
3 Schüler
5 St.

6 St.

Neun Personen benutzen ihr Smartphone mindestens drei Stunden am Tag.
Neun Personen benutzen ihr Smartphone mehr drei Stunden am Tag.
Mehr als die Hälfte benutzen ihr Smartphone mindestens drei Stunden am Tag.
Die Mehrheit der Schüler benutzen ihr Smartphone mindestens drei Stunden am Tag.
Die meisten Schüler benutzen ihr Smartphone mindestens drei Stunden am Tag.
9 Schüler unter 13 benutzen ihr Smartphone mindestens drei Stunden am Tag.

Donnerstag, 28. März

Abs : Gauthier, Ludovic

Was passiert, wenn wir zu viel Zeit am Smartphone verbringen ?
Wir sind Smartphone-süchtig.
Wir sind süchtig nach dem Smartphone.
Wir sind müde.
Wir schlafen nicht oder zu wenig oder schlecht.
Wir essen schlecht.
Wir machen keine körperlichen Aktivitäten.
Wir werden aggressiv.
Das ist schlecht für die Augen.
Wir kümmern uns nicht um unser Aussehen.

Montag, 8. April

Zu viel Zeit am Smartphone
aggressiv
süchtig
Wir schlafen zu wenig / nicht genug.
Wir nehmen zu.
Wir sehen schlechter.
Wir kümmern uns nicht um unser Aussehen : wir baden nicht, wir rasieren uns nicht, wie kämmen uns nicht.
Wir haben keine Freunde.

Wir sehen Videos, wir spielen, wir schicken SMS.
wir kaufen Sachen, bestellen Essen.
Wir hören Musik.
Wir surfen im Internet
Wir suchen Informationen : das Wetter, den Weg, die Uhr, die Noten, die Nachrichten
Wir benutzen soziale Netzwerke :wir posten Videos, machen Fotos, liken.
Wir rufen an
Wir benutzen den Wecker

Welche Probleme kann es mit den sozialen Netzwerken geben ?

Dienstag, 9. April

die Laune
gut ≠ schlecht
Ich bin schlecht gelaunt.
Ich bin böse auf ihn / auf sie / auf dich.

Welche Probleme kann es mit den sozialen Netzwerken geben ?
Leute können ein Video posten, um eine Person auszulachen / um über eine Person zu spotten.
Sie posten gemeine Kommentare.
Sie wollen die Person demütigen.
Leute fälschen Bilder.

aus/lachen
über jemanden spotten

Was ist Mobbing ?

der Täter
der Zeuge macht nichts oder findet das lustig
der Mitläufer macht mit
das Opfer ist traurig, wird depressiv, denkt vielleicht an Selbstmord


Print Friendly, PDF & Email