T 02

Année scolaire 2021-2022

Classe de Terminale 02
Nombre d’élèves : 18

Horaires :
Lundi M1
Vendredi M1
Salle C115

Montag, 13. September

Abs : Manech, Boris
Appel
Vérification edt

Sur feuille : sich vorstellen

ich stelle mich vor

Familie (Geschwister…)
Freizeit

Ich höre gern Musik. Ich treibe lieber Sport.

Freitag, 17. September

Abs : Manech

Les fiches sont rendues, nous revenons sur les quelques erreurs.

Rappel : les prépositions spatiales
Voir fiche dans la rubrique « révisions » : se repérer dans l’espace, se déplacer.

Montag, 20. September

Abs : Keichan

Quelques exemples de phrases au tableau : distinction accusatif / datif (mouvement ou non)

rappel :
Prépositions + acc
durch für gegen ohne um
Prépositions + dat
aus bei mit nach seit von zu

Freitag, 24. September

Rappel : vergleichen

Ich bin so alt wie du.
Ich bin älter als du.
Ich bin nicht so alt wie du.

Rappel concernant la description.

Die Frauen wollen gleichgestellt sein.

Distribué la caricature avec le podium.

Pour lundi : décrire la caricature

Montag, 27. September

Abs : Rachel
Description de la caricature.

Dieses Bild ist eine Karikatur.

Wir können sieben Personen auf einem Podest sehen.
Rechts auf der dritten Stufe stehen fünf Frauen.
Auf den zweiten ersten Stufen steht jeweils ein Mann.

jemand ≠ niemand

Ein Mann sagt « Bei uns sind die Frauen gleichgestellt »
Er steht auf der ersten Stufe.
Männer sind höher in der Firma.
Das ist Ungleichheit und die Frauen stimmen nicht zu.

Warum sind die Frauen in der Firma benachteiligt ?

Montag, 4. Oktober

Gestern war 3. Oktober.

  1. Mai 1949 : Gründung der BRD
  2. Oktober 1949 : Gründung der DDR
  3. August 1961 : Bau der Mauer
  4. November 1989 : Fall der Mauer

3. Oktober 1990 : Tag der Deutschen Einheit

Karikatur :
« Bei uns sind die Frauen gleichgestellt »
Wo sind sie ? Sie stehen auf der dritten Stufe.
Sie sind benachteiligt. Warum ?

Sie werden wegen Sexismus benachteiligt.
Sexismus : Männer haben Vorurteile
Frauen sind weniger kräftig.
Frauen müssen kochen.
Frauen können nicht fahren.
Frauen sind weniger sportlich.
Frauen sprechen die ganze Zeit.
Sie nehmen Mutterschaftsurlaub.

Freitag, 8. Oktober

Männer haben Vorurteile Frauen gegenüber.

Evaluation lundi 25 octobre
Vocabulaire sur les préjugés, sondage.
Description d’image.

der Urlaub => ich bin auf Urlaub.
die Ferien => Schöne Ferien !

Die Umfrage
die Mehrheit
die Hälfte
das Drittel, das Viertel, das Fünftel
fast, etwa

Wer kocht bei dir zu Hause am meisten ?
Ein Drittel der SchülerInnen kochen selbst zu Hause.
Bei drei Schülern unter 18 kochen beide Eltern.

Die Ergebnisse unserer Umfrage entsprechen nicht dem Vorurteil, dass Frauen kochen müssen.

Montag, 25. Oktober

Evaluation

Freitag, 29. Oktober

Abs : Naïa

Correction de l’évaluation.

Distribué la dernière caricature

wieso
sich an etwas gewöhnen
kriegen

Je mehr ich auf Englisch lese, desto besser wird mein englischer Wortschatz.

Freitag, 5. November

Abs : Naïa, Rachel

Rappel sur la caricature

Männer bekommen mehr Geld als die Frauen.

Das Gehalt ist das Geld, das man jeden Monat bekommt.

2017 (in Deutschland)
Stundenlohn für einen Mann : 21 Euro im Schnitt
Stundenlohn für eine Frau : 16,59 Euro im Schnitt
Im Schnitt verdient eine Frau 20% weniger als ein Mann in einer Stunde.

das Einkommen
das Gehalt
der Stundenlohn => die Stunde(n), der Lohn(¨-e)

Warum verdienen die Frauen weniger als die Männer ?

  • Männer bevorzugen Männer, weil Frauen einen Mutterschaftsurlaub nehmen.
  • Es gibt vielleicht den Vorurteil, dass Frauen weniger produktiv sind.
  • Es gibt zu wenig Krippen oder sie sind zu teuer. Also bleiben die Mütter zu Hause und kümmern sich um die Kinder.
  • Frauen haben eine Teilzeitarbeit

Montag, 8. November

Abs: Manech, Naïa

Frauen verdienen weniger als Männer in der Firma.
Der Stundenlohn ist im Schnitt / oft / im allgemeinen / die meiste Zeit/ meistens höher bei den Männern als bei den Frauen.
In der Firma bevorzugen Männer Männer, weil Frauen einen Mutterschaftsurlaub nehmen können. Sie denken, dass Frauen weniger produktiv sind.
Mütter akzeptieren oft eine Teilzeitarbeit, weil sie sich um die Kinder kümmern.

Wie könnte man diese Situation verbessern ?
Väter sollten sich mehr um die Kinder kümmern.
Sie sollten einen Vaterschaftsurlaub nehmen können.

Montag, 15. November

Abs : Léa
Was wollen die Frauen ?
Sie wollen die Gleichheit / die gleichen Rechte wie die Männer.

Wie könnte man diese Situation verbessern ?
Wir sollten mehr Krippen bauen.
Es sollte mehr Stellen in den Krippen geben.
Wir sollten mehr Stellen in den Krippen anbieten.


Le lien vers le site d’origine

Kann diese Frau Beruf und Familie vereinbaren ?
Sie geht mit ihrem Baby arbeiten.
Das macht sie müde./ Es ist anstrengend.

Evaluation lundi 29 :
caricature et questions sur « Beruf und Familie vereinbaren »

Montag, 22. November

Abs : Eymeric, Rachel, Andy, Jewan, Naïa, Teddy, Boris

Rappels pour préparer l’évaluation.

Welche Probleme haben die Frauen bei der Arbeit ?
Sie verdienen [im Schnitt 20 %] weniger Geld als die Männer.
Männer bevorzugen Männer : sir haben Vorurteile.
Sie denken, Frauen sind weniger produktiv.
Es gibt weniger Frauen an der Führung.
Sie müssen sich um doe Kinder kümmern, weil zu wenig Krippen gibt.

zu viel => mehr
zu wenig => weniger
Wie könnten wir die Situation verbessern ?
Männer sollten einen Vaterschaftsurlaub nehmen können.
Väter sollten sich mehr um die Kinder kümmern.
Es sollte mehr Stellen in den Krippen geben.
Man sollte die Leute über Belästigung aufklären.

Freitag, 3.Dezember

Evaluation « Frauenrechte in der Firma »

Montag, 6. Dezember

« Männer sind Schweine »

Freitag, 10. Dezember

Abs : Annaëlle, Naïa
« Ballon » => 38:49

Montag, 13. Dezember

Abs :
« Ballon » => 1:31:28

Freitag, 17. Dezember

Cinq élèves présents…

Montag, 24. Januar 2022

Reprise.
Abs : Aymerick, Rachel, Keichan, Andy

Was war das Beste in deinen Ferien ?

das Ereignis (se), der Moment (e)
Weihnachten, Silvester
das Neujahr, das neue Jahr
ich bin nach… gereist.

Freitag, 28. Januar

Abs : Andy, Aymerick, Rachel, Quentin, Yorgan

Correction du dernier devoir sur table.

die Redepult
das Knie, knien
vermuten
vielleicht, wahrscheinlich, wohl
entsprechen (+D)

Montag, 30. Januar

Abs : Quentin, Yorgan

Rappel chronologique
1948 : Berliner Blockade

  1. Mai 1949 : Gründung der BRD
  2. Oktober 1949 : Gründung der DDR
  3. Juni 1953 : Aufstand in Berlin
  4. Mai 1955 : Beitritt zum Warschauer Pakt
    Okt. – Nov. 1956 : Einsatz der sowjetischen Truppen in Budapest => « Das schweigende Klassenzimmer »
    13.8.1961 : Bau der Mauer
    Jan. – Aug. 1968 : Prager Frühling
    9.11.1989 : Fall der Mauer
    3.10.1990 : Tag der deutschen Einheit

Rappel : les partis politiques
Ouest
SPD : Sozialdemokratische Partei Deutschland
KPD : Kommunistische Partei Deutschland
FDP : Freie Deutsche Partei
CDU/CSU : Christlich Demokratische Union / Christlich Soziale Union
Est
SPD + KPD => SED : Sozialistische Einheitspartei Deutschland

Montag, 7. Februar

Abs : Quentin, Manech
Ich habe den Zyklon überlebt
Ein Baum ist gefallen.
« das schweigende Klassenzimmer » début => 35:00
Repérer :
Personnages, dates, lieux

Freitag, 11. Februar

Abs : Quentin, Samila, Lukas
Suite du film => 1:16:00

Montag, 14. Februar

Abs :

« das schweigende Klassenzimmer » => fin

ich mag Lena nicht.
die Freundschaft
das Vertrauen
der Verrat

Freitag, 18. Februar

Abs : Yorgan
Nous reparlons du film.

Freitag, 25. Februar

Abs : Eymerick, Naïa, Lukas, Quentin

Penser à faire le petit sondage sur le créole à la Réunion.

Ici !

retour sur le film

Die Schüler hören RIAS.
RIAS sendet den Standpunkt des Westen.
Dieser Standpunkt ist in der DDR illegal.
Theos Vater arbeitet in einer Fabrik, in einer Gießerei.
Er sagt seinem Sohn  » Du bist der erste in der Familie, der das Abitur macht »
Er hat bei dem Aufstand 1953 mitgemacht.
Das erfahren wir vom Minister. Er hat seine Akte gelesen.
Deshalb darf er nur in der Gießerei arbeiten.

Rappel sur la Stasi
Ministerium für Staatssicherheit (MfS)

Montag, 28. Februar

Abs : Eymeric, Naïa, Lukas, Manech

Distribué le texte : « Von Deutschland nach Deutschland »
Comprendre le document.

Premier paragraphe.

différence entre
Sie meine Freundin
et
Sie ist eine Freundin von mir.

Freitag, 4. März

Abs : Naïa, Lukas

Distribué : « BeRnD und DieDeRich » et « die Stasi »

Repérer dans « BeRnD und DieDeRich » les événements historiques et les dater (à faire lundi)

Suite de « Von Deutschland nach Deutschland »

Montag, 7. März

Abs : Naïa, Lukas, Manech, Aymerick
BeRnD und DieDeRich

Expliqué jusqu’à la ligne 7 (« viel Geld und Hilfe »)

Freitag, 11. März

BeRnd und DieDeRich, suite.

Montag, 28. März

Abs: Teddy, Chloë
retour sur le document.
Vendredi : petite évaluation (une date => un événement et vice versa, sigles…)

Freitag, 1. April

Abs : Teddy, Rachel, Aymerick
Evaluation BRD/DDR

Distribué le texte : « Mein erstes Auto. »

Montag, 4. April

Abs : Manech, Chloë
« Mein erstes Auto »
Repérage dans le texte :
Wer ? Wo ? Wann ?

die Heimatstadt Vechta
Düsseldorf

Im Jahre 1993, im Sommer

Aloys Klöker : VW-Händler, er verkauft Autos
der Chef
der Vater
der Fahrer
der Ich-Erzähler

der Käfer

Pour vendredi : Was zeigt, dass die Leute vom Käfer begeistert sind ?

Freitag, 8. April

Abs : Chloë, Manech, Quentin

Käfer = Freiheit
Ich fahre, wohin ich will, wann ich will.

Montag, 11. April

Das Auto = Freiheit
Sind wir mit dem Auto immer frei ?
Wir müssen das Benzin kaufen.
Wir müssen den Führerschein machen.
Wir müssen die Regeln auf der Straße beachten.

Freitag, 15. April

Abs : Naïa

Wir müssen das Auto reparieren, waschen, versichern.
Wir müssen einen Parkplatz finden.
Manchmal gibt es Staus. Wir haben Verspätung.
Wir können einen Unfall, eine Panne haben.

Pour la prochaine fois :
Können wir ohne Auto leben ?

Montag, 25. April

Seul cours de la matinée : nombreux élèves absents.
Abs : Quentin, Léa, Naïa, Manech, Teddy, Lukas
Können wir ohne Autos leben ?

Das hängt von dem Ort ab, wo wir wohnen.
Das hängt auch von den Verkehrsmitteln ab, die wir haben.
Wenn es öffentliche Verkehrsmittel gibt, die gut funktionieren, brauchen wir kein Auto.

in der Stadt : das Dorf, die kleine Stadt, die große Stadt
auf dem Land : das Land
die Verkehrsmittel, öffentlich
brauchen

Freitag, 29. April

Abs : Aymeric, Manech, Samila, Chloë, Lukas

Die Öffis :

  • der Bus
  • die U-Bahn
  • die S-Bahn
  • die Straßenbahn
  • die Seilbahn

cf. die Bahn => die Eisenbahn (der Zug)

das Auto, das Motorrad, das Fahrrad, der Roller

Wann ist es kompliziert, in der Stadt Fahrrad zu fahren ?
Wenn die Stadt zu hügelig ist.
Wenn es keine Radwege gibt, ist es gefährlich.

Print Friendly, PDF & Email